Abhayaṃ – Freiheit von Angst

von Swami Veda Bharati

 

Viele leiden unter irrationalen Ängsten und Phobien.

Neben der (1)Selbst-Beobachtung, (2)rationalen Analyse imaginärer Situationen und (3)psychologischen Beratung in dem Fall, dass die Angst dich handlungsunfähig macht, zusätzlich zu diesen kannst du die folgenden Mantren rezitieren.

Es existieren spezielle Methoden für diese Art von Rezitationen und diese können von den Meditationslehrern in unserem Ashram erlernt werden.

Bis du diese subtileren Methoden erlernt hast, kannst du das Mantra einfach aufzeichnen (eine Aufnahme ist auch beim Ashram erhältlich) und häufig immer wieder über Kopfhörer hören, als MP3, sogar während du deine täglichen Arbeiten erledigst.

Während des (1) Rezitierens und (2) Hörens, denk über die unten angegebene Bedeutung nach. Denk oft daran.

Mögest du frei von deinen Ängsten sein.

 

Mantras für Freiheit von Angst

abhayaṃ naḥ karaty antarikṣam abhayaṃ

dyāvā-pṛthivī ubhe ime

abhayaṃ paścād abhayaṃ purastād

uttarād adharād abhayaṃ no astu

abhayaṃ mitrād abhayaṃ amitrād

abhayaṃ jñātād abhayaṃ parokṣāt

abhayaṃ naktam abhayaṃ divā naḥ

sarvā āśā mama mitraṃ bhavantu

oṃ

dṛte dṛṃha mā mitrasya mā cakṣuṣā

sarvāṇi bhūtāni samīkṣantāṁ

mitrasyāhaṃ cakṣuṣā sarvāṇi bhūtāni samīkṣe

mitrasya cakṣuṣā samīkṣāmahe

oṃ śāntiḥ śāntiḥ śāntiḥ

 

Abhayaṃ bedeutet frei von Angst, weil es keine Gefahr gibt. Wenn alle meine Freunde sind und ich befreundet mit allen bin, von wem soll Gefahr kommen? Wen soll ich fürchten?

Möge der Himmel uns abhayaṃ schenken.

Mögen uns Himmel und Erde, beide, abhayaṃ gewähren.

Möge ich abhayaṃ von hinten haben.

Abhayaṃ von vorne.

Von oben und von unten, möge da abhayaṃ für uns sein.

Abhayaṃ vom Freund,

Abhayaṃ vom Feind.

Abhayaṃ von dem, was mir bekannt ist.

Abhayaṃ von dem, was jenseits der Augen ist.

Abhayaṃ in der Nacht.

Abhayaṃ in den Tag.

Mögen alle Richtungen, alle Gegenden, meine Freunde sein.

O Göttliche Mutter, Erhalterin des Universums,

verleihe mir Kraft, dass ich alle Wesen mit den Augen eines Freundes sehe.

Mögen alle Wesen mich mit den Augen eines Freundes betrachten.

Mögen sich alle, wir alle Lebewesen gegenseitig mit den Augen eines Freundes anschauen.

Denn wenn alles Freund ist, dann ist dort abhayaṃ.

Oṃ. Frieden. Frieden. Frieden.

(Anmerkung des Übersetzers: Eine Aufnahme dieses Mantras mit Swami Veda Bharati können Sie auch über mail@himalayatradition.ch erhalten)

Artikel übernommen von www.swamivedablog.org, Dezember 2010, und übersetzt ins Deutsche.

Zurück zur Übersicht

Zurück zur Startseite